Lisa Hauser und Simon Eder starten wieder auf Schalke

12.09.2016, 12:00 Uhr

Am 28. Dezember 2016 wird die VELTINS-Arena wieder zum Mekka der Biathlon-Elite und Wintersportfans. Dann startet bereits zum 15. Mal der Biathlon auf Schalke. Lisa Hauser und Simon Eder gehen in diesem Jahr für Österreich an den Start. Beide sind zum wiederholten Male mit dabei und freuen sich auf eine grandiose Stimmung und zahlreiche Gänsehautmomente. Für sehbehinderte Besucher wird auch in diesem Jahr wieder eine Audiodeskription angeboten.

Die Saison 2015/2016 war für Simon Eder bislang seine erfolgreichste. Im Weltcup in Ruhpolding siegte er im Verfolgerrennen und sicherte sich seinen insgesamt dritten Weltcup-Sieg. Bei den Weltmeisterschaften in Oslo gewann er im März 2016 seine erste Einzelmedaille. Simon Eder ist ein Garant für schnelle Schießeinlagen, die möchte er auch bei der 15. Auflage des Biathlon auf Schalke wieder unter Beweis stellen. Der 33-Jährige Polizeisportler hat sicherlich gute Chancen alle Scheiben zu treffen. 

Biathlon-Kollegin Lisa Hauser geht bereits zum dritten Mal auf Schalke in die Loipe. Die 22-Jährige Österreicherin wechselte erst 2011 vom Langlauf zum Biathlon und hat sich in dieser Zeit stets weiterentwickelt. Schon jetzt gehört sie zu einer der treffsichersten Schützinnen im Weltcup-Zirkus.  

„Ich freue mich sehr über die Meldung aus Österreich. Sowohl Lisa Hauser als auch Simon Eder sind hervorragende Biathleten und bereichern das Starterfeld. Ihre wiederholte Teilnahme ist ein Beweis für die Qualität der Biathlon World Team Challenge auf Schalke“, sagt Chef-Organisator Herbert Fritzenwenger im Vorfeld. 

Audiodeskription für sehbehinderte Menschen 

Nach der positiven Resonanz wird beim Biathlon auf Schalke auch 2016 eine Reportage für Menschen mit Sehbehinderung angeboten. Dabei wird das Geschehen vom erfahrenen Kommentator Holger Meier und seinem Team über schnurlose Kopfhörer begleitet. Im Gegensatz zu einer Fernsehmoderation liefert das Team, der bereits über mehrjährige Erfahrung auf diesem Gebiet verfügt, detaillierte Informationen zum Geschehen und eine bildhafte Beschreibung. So können auch Menschen mit Sehbehinderung oder erblindete Menschen die Rennen verfolgen und die besondere Atmosphäre beim größten Biathlon-Spektakel der Welt erleben.

Nach oben scrollen